über mich

Mein Name ist Birgit und manche nennen mich auch „Wüde Henn“. Gemeint sind damit Frauen oder Mädchen, die ein bisschen mehr geben. Die, die noch ein paar Schritte weiter gehen, als alle anderen. Wir geben uns mit einem „das hat noch keiner gemacht“ oder „sowas kannst du garnicht“ nicht zufrieden, das spornt uns nur noch mehr an.

Woher hab ich das und wie bin ich eigentlich zum Trailrunning gekommen?

Die Wurzel meiner Liebe zu den Bergen ist im Salzburger Lungau begraben. Meine Mama stammt von einem kleinen Bergbauernhof, war Hüttenwirtin und wird ganz hibbelig, wenn sie nicht irgendwo „auffi“ kann. Mein Papa ist am Fuße des Untersberges aufgewachsen und erzählt immer davon, dass er an manchen Tagen bis zu fünf Mal hintereinander die 1.400 hm rauf und wieder runter gelaufen ist (es möge wohl etwas Bergsteiger-Zauber in seinen Worten liegen, man weiß es nicht genau). Die beiden haben sich dann irgendwann einmal gefunden und das Resultat ist jetzt 27 Jahre alt, hat stolze 60 kg Kampfgewicht und ist garnicht so leicht in Zaum zu halten – kurz gesagt „a wüde Henn“.

Und sonst so?

Zwerkaninchen: Rocky

Katze: Filou

Hund: Lea

Freund: Gerald, meine bessere Hälfte

Wie beschrieben, bin ich gebürtige Salzburgerin und werde auch immer im Herzen Vollblutsalzburger bleiben. Mittlweile habe ich aber bereits ein GM (Gmunden) Kennzeichen und bin somit Oberösterreicherin.

Wenn ich nicht gerade laufe, am Berg unterwegs bin, mit Lea gemütliche Runden drehe oder im Traunsee schwimme, dann stehe ich wahrscheinlich in einem Keller und trainiere Jiu Jitsu. Wahrscheinlich bin ich dabei von vielen wilden Kindern umgeben. Zu deutsch: Ich halte immer wieder Kampfsport-Unterricht für eine Kindergruppe in Salzburg.