Allgemein

Wer lange laufen will, braucht auch ein starkes Köpfchen

Immer diese Sprüche-Klopfer

Jaja… sobald man davon spricht eine längere Distanz laufen zu wollen, kommen immer dieselben Sprüche. Ich kann es nicht mehr hören:

Wovon läufst du davon?

Wer sowas macht hat ein Problem.

Was? Das ist ja mehr als ein ganzer Marathon.

Damit machst du nur deine Gelenke kaputt.

Und dann gibt’s die Schlau-Watschln:
Sowas macht man ja im Kopf. Keine Sorge, das kann schnell mal wer.

 

Es ist alles nur in meinem Kopf

Mhm…. Im Kopf also. Vom Gefühl her waren’s bisher eher die Beine, die mich über die Kilometer getragen haben. Und mein Bauch, der’s immer irgendwie schafft aus Nahrung und Getränken Energie für meine Powerstelzen zu generieren. Der Kopf hat keine Arbeit geleistet, es fühlt sich eher an, als ob sich mein Hirn auf stand-by schaltet.

Und ja es gibt Momente, dann laufen die Beine einfach so dahin, aber das kann sich von einer Sekunde auf die andere ändern. Urplötzlich juckt die kleine linke Zehe. Bei. Jedem. Schritt. Immer. Ahhrg!

Und schon ist man aus dem Flow draußen. Jeder Schritt muss aktiv gesetzt werden… anstrengend. Plötzlich wird’s anstrengender, der Puls steigt und obwohl sich nichts verändert hat (außer halt die Zehe). Komisch oder?! Nein, alles Kopfsache. Den Kopf kann man auch trainieren, aber das ist noch anstrengender als das körperliche Training.

 

Für mich war mein Jakobsweg eine ganz besondere Art von Mentaltraining:

 

Mentaltraining

… Meeentaltraining… wie das schon klingt. Irgendwie kann man sich nicht viel darunter vorstellen. Klar, Ziele visualisieren und Konzentrationsübungen sind wahrscheinlich noch eher bekannt, aber die Welt des Mentaltrainings ist offenbar riesig.

Ich werd’s diese Woche mal mit Meditation probieren. Eigentlich sollte ich nach mehr als 10 Jahren Jiu Jitsu Erfahrung auch schon die eine oder andere Meditationseinheit gemacht haben. Leider wird Meditation aber bei uns in Europa viel zu selten im Dojo trainiert. Daher freue ich mich schon auf das Einführungsseminar am Sonntag im vitaclub.

 

Little Ninja-Birgit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.